Auf Initiative der Radlergruppe MBPE Haste
(Mit Bahn, Plan und Elan) wurde Ende Oktober 2015 das Projekt „Fahrräder für Flüchtlinge – FAFF“ aus der Taufe gehoben.
Die Stadtverwaltung Nenndorf hat einen Werkstatt- und Lagerraum im alten Kurhaus unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Bei der Vergabe der Räder kooperiert die Gruppe mit dem
Projekt „Sprachkurs für Willkommene“ aus dem Mehrgenerationenhaus, ferner mit der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und der Nenndorfer Tafel des DRK.
Die reparierten Fahrräder werden an Migranten, Flüchtlinge und andere Bedürftige ausgegeben.

Die Ausgabe erfolgt ohne Anmeldung an jedem Mittwoch von 10:00 - 12:00 Uhr in der Werkstatt im Kurhaus! Ein Reparaturdienst für und mit Flüchtlingen findet jeden Mittwoch von 16:00 - 18:00 Uhr statt.

Langfristig ist geplant, dass die Asylbewerber selbst die Fahrräder reparieren und verkehrssicher ausstatten können.

Das Projekt FAFF nutzt hauptsächlich privat abgegebene Fahrräder und zweimal bisher die Rädersammlung aus dem Fundbüro der Samtgemeinde Nenndorf.
Seit Beginn des Projektes sind ca. 550 gespendete Fahrräder registriert und über 380 Fahrräder ausgegeben worden, die von der Polizei technisch überprüft und codiert worden sind.

Ob zurzeit Fahrräder ausgegeben werden können,  hängt von den Terminen ab, die zwecks Polizeiabnahme vereinbart werden müssen. Hin und wieder werden Räder zurückgegeben, weil die Asylbewerber die Region verlassen. Ungefähr 50 Fahrräder müssen noch repariert werden. Wöchentlich kommen immer wieder "neue" hinzu. Die Spendenbereitschaft der Bürger ist enorm. Das Team sucht daher dringend personelle Verstärkung.

Aus „Schrotträdern“ können Ersatzteile gewonnen werden, doch hin und wieder fehlen Teile für die Beleuchtung und Bereifung.
Daher ist das Team auf Geldspenden angewiesen, um die Ersatzteilbeschaffung finanzieren zu können.

Die Kontoverbindung wird bei Interessensbekundung gerne mitgeteilt.

     Intern      |     Seitenübersicht      |     Impressum      |     Kontakt      | Letzte Änderung :  16.11.2017