Im Jahr 1846 wird mit dem  Bau der durch Haste führenden Bahnstrecke Hannover-Minden begonnen.  Als Bindeglied zwischen den bereits bestehenden Strecken Berlin-Hannover und Minden-Köln hat die Strecke für den Ost-West-Verkehr überregionale Bedeutung. Dem Bau sind umfangreiche Verhandlungen zwischen Preußen, dem Königreich Hannover, dem Fürstentum Schaumburg-Lippe und dem Kurfürstentum Hessen vorausgegangen.
Die Absicht den Bahnhof in dem damals etwa doppelt so großen Hohnhorst anzulegen verwirft man auf Grund von Protesten der Hohnhorster Bauern und errichtet den Bahnhof an der heutigen Stelle.


 1847 15. Oktober: Einweihung der Strecke Hannover - Minden.
 1850 Fertigstellung des Empfangsgebäudes am Bahnhof,
 1872 25. August: Eröffnung der Strecke Nenndorf - Haste. (Letzter Abschnitt der Öffnet externen Link in neuem FensterDeisterstrecke Haste-Weetzen).
 1904 Erbauung des Wasserturms.
 1905 20. Juni: Fertigstellung der Süntelbahn Haste - Bad Nenndorf - Bad Münder - Hameln.
 1907 Planung der Beseitigung des höhengleichen Bahnüberganges Waldstraße.
 1911 Umbauarbeiten in Verbindung mit dem Bau des Ems-Weser-Elbe Kanals
 1914 Erneute Forderung nach Beseitigung des höhengleichen Bahnüberganges.
 1941 bis 1945. Luftangriffe auf die Bahnanlagen und den Bahnhof.
 1945 Anfang des Jahres kommt der Zugverkehr durch Kriegseinwirkung zum Erliegen.
 1945 Mai: Wiederaufnahme des Personenverkehrs im Raum Hannover.
 1950 Bahnpostverkehr nach Hameln wird eingestellt.
 1957 Wegfall der Bahnsteigsperren.
 1960 Stilllegung der Deisterstrecke wird erwägt.
 1964 Verwaltung des Bahnhofes Haste wird zur zum Teil nach Hannover verlegt.
 1966 Abbau der Drehscheibe.
 1967 Beginn der Elektrifizierung für der Strecke Wunstorf-Minden.
 1967 Abriss des Wirtschaftsgebäudes, des Wasserturms und Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes.
 1968 Fertigstellung der Elektrifizierung der Strecke Wunstorf - Haste - Minden - Hamm.
 1968 Inbetriebnahme des neuen und Außerbetriebnahme des alten Stellwerks.
 1968 Vorarbeiten zur Elektrifizierung der Deisterbahn.
 1969 Letzte Dampf-Lok-Fahrt auf der Deisterstrecke. (Ersatz durch Diesel-Lok V 200).
 1970 Elektrischer Betrieb auf der Strecke Haste-Barsinghausen-Weetzen.
 1976 Haste soll mit in das Großraumtarifgebiet Hannover eingebunden werden.
 1977 Fahrplanmäßiger Dampflokbetrieb wird auf allen Strecken eingestellt.
 1979 Einführung des Zugbahnfunks zwischen Haste - Weetzen.
 1986 Schließung der Bahnmeisterei.
 1988 Schließung derDB-Hauptdienststelle.
 1989 Rückbau der Strecke Bad Nenndorf - Lauenau zum Winterfahrplan. 
 1989 Neues Konzept auf der Deisterstrecke (bis 1990). Einführung der CityBahn.
 1992 Einführung des Schaumburg Tarifs.
 1992 31.Mai: Schließung des Fahrkartenschalters.
 1995 Schließung des Bahnanschlußes für die Raiffeisen-Warengenossenschaft.
 1998 Umbau der Bahnsteige. Beginn des Tunnelbaus für die Bahnsteigzugänge. Abriss der Fußgängerbrücke.
 1998 Haste wird S-Bahn-Station der Linie S 1 (Haste-Wunstorf-Han.) und der Linie S2 (Haste-Weetzen-Hannover).
 2000 Fertigstellung der Bahnsteige und der Park & Ride Anlage zur Weltausstellung "Expo 2000"
 2007 Bemühungen um den Erhalt des Empfangsgebäudes
 2008 Taufe eines S-Bahn-Zuges auf den Namen "Haste"

Haste hat weiter zunehmenden Zugverkehr. Fast 300 Zugfahrten überqueren täglich den immer noch höhengleichen Bahnübergang an der Waldstraße. Die Fahrgäste freuen sich über die zahlreichen PKW-Stellplätze der Park&Ride-Anlage und über die überdachten Fahrradstellplätze die an der Stelle der ehemaligen Betriebsanlagen errichtet worden sind.
Das Empfangsgebäude, während der Baumassnahmen noch als Baubüro der Bahn genutzt, wird von der Bahn nicht mehr unterhalten und verfällt. Bemühungen um den Erhalt und eine wirtschaftliche Nutzung bleiben ohne Erfolg. (dazu siehe auchÖffnet internen Link im aktuellen Fenster Bahnhof)

 2011 Öffentliche Auslegung für das Planfeststellungsverfahren zur die Beseitigung des höhengleichen Bahnüberganges.
 2013 Baubeginn für das Brückenbauwerk  zwischen Waldstraße und B442  und für den Fußgängertunnel zwischen Hauptstraße und Waldstraße.
 2015 Fertigstellung der Bahnüberführungen und Schließung des beschrankten Bahnüberganges Waldstraße.

Quelle: bis 1992 Auszug aus dem Archiv der Haster Runde

     Intern      |     Seitenübersicht      |     Impressum      |     Kontakt      | Letzte Änderung :  26.02.2016